Nationale
Präsentation Luftmotor

SolutionAir hat sich mit der Gemeinde Terneuzen zusammengetan, die uns einen Standort zur Verfügung gestellt hat, um Presse und Gästen den ersten druckluftbetriebenen Lieferwagen in den Niederlanden vorzustellen.

Der Ratsherr von Terneuzen Mr. J. Vervaet begrüßte alle Gäste und natürlich die Presse. Terneuzen ist stolz darauf, die erste Gemeinde in den Niederlanden zu sein, die 2 druckluftbetriebene Lieferwagen gekauft hat. Alderman Vervaet sieht in dieser neuen Technologie, dass sie einen wichtigen Beitrag für die Zukunft leisten wird, um eine nachhaltige und sauberere Welt zu schaffen, ohne unsere Mobilität zu verlieren.

Damit nimmt Terneuzen weltweit eine Vorreiterrolle ein. Terneuzen hat zwei Lieferwagen mit Ladeanlage bestellt, um in 4 Minuten einen Lieferwagen betanken zu können.

Herr. K. de Waardt, Direktor von Solution Air BV, erklärte, dass diese neue Technologie die Treibstoffwelt für immer verändern würde. Jeder Motor, der mit Diesel, Benzin oder Gas betrieben wird, kann kostengünstig in einen Hochdruck-Luftmotor umgebaut werden. Fahrzeuge wie Pkw, Lkw, Busse und alle Schiffsmotoren müssen innerhalb der nächsten zehn Jahre nicht zerstört werden. Diesel-, Benzin- und Gasmotoren können nicht oder nur mit sehr hohem Aufwand auf Elektro- oder Wasserstoffmotoren umgerüstet werden. Im Jahr 2025 dürfen nur noch emissionsfreie Fahrzeuge in die Innenstädte fahren. Bis 2030 wird dies in mehr als 50 Städten nicht mehr erlaubt sein. Alle Fahrzeuge, die noch mit Diesel oder Benzin betrieben werden, sind dann nichts wert. Wir können dies mit unserer Technologie verhindern, selbst wenn Ihr Fahrzeug oder Ihr Schiff 10 Jahre alt ist, wird Solution Air Ihren Motor vollständig reinigen. Auch die Herren Snoodijk waren anwesend, sie kauften auch 2 Lieferwagen mit Ladeanlage. Sie haben eine Garage in Axel und kümmern sich um den gesamten Umbau für Zeeuws-Vlaanderen. Sie sind auch Vorstandsmitglieder des Bovag.

 

Oben links: Frank van Boven und Anita Verwey (PVV Nissewaard), 
Rechts: Klaas de Waardt zusammen mit Jochem Sprenger (Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft)

Wir fühlten uns geehrt, dass der Erfinder anwesend war, Mr. Vito Truglia. Er hat uns in einer Präsentation gezeigt, wie das alles möglich ist und wie es funktioniert. Für seine Erfindung wurden ihm Patentrechte für 164 Länder erteilt. Nach der Präsentation lud er uns zu einer Fahrt mit dem Airbus ein. Alle waren erstaunt, dass der Motor so reibungslos auf Luft lief. Presse und Gäste fuhren alle eine Weile mit, um zu erleben, dass das Fahren mit einem Druckluftmotor sehr entspannt ist. Sie wollten noch viel wissen, zum Glück waren Leute von Solution Air dabei, wie zum Beispiel Mr. R. Standaert, ebenfalls Direktor bei Solution Air.

Aufgrund des überwältigenden Interesses mussten wir am Nachmittag eine zweite Präsentation halten. Diesmal waren das alles Unternehmer, die natürlich mitfuhren und viele Fragen hatten. Es wurde erkannt, dass dies ein Weg in die Zukunft ist, der durchaus Perspektiven für eine nachhaltigere Welt bietet.

 

Oben links: Rudi Standaert und Vito Truglia
Unten links: Jochem Sprenger (Ministerium für Infrastruktur und Wasserwirtschaft)